Wie verändern die digitalen Medien unser Leben?

Stimmungsbilder aus zehn Bereichen unseres Alltags

Dieser Blog hier-stehe-ich.de lädt ein zu einem Austausch über die Identität im digitalen Zeitalter, über Vor- und Nachteile unseres Lebens mit den digitalen Medien, über Verheißungen und Befürchtungen, über Veränderungen unseres Alltags.

Der Blog konzentriert sich auf zehn Bereiche, in denen Veränderungen besonders spürbar werden:  Wissen, Heimat, Spiel, Beziehung, Körper, Arbeit, Öffentlichkeit, Besitz, Biographie, Religion.

Gemeinsam mit den Leserinnen und Lesern suchen wir, das Projektteam, nach Standpunkten – Ergebnis offen. In diesem  Prozess entstehen Stimmungsbilder unseres Alltagslebens zwischen analoger und digitaler Welt.

Dabei vollzieht sich auch der Austausch selbst online und offline: Am 23./24. Mai 2014 sind die zuvor seit dem Frühjahr in diesem Blog online gesammelten Thesen und Meinungen in eine Tagung an der Evangelischen Akademie im Rheinland eingeflossen, die in unmittelbarer Verbindung mit dem Blog durchgeführt wurde.

Hier war Gelegenheit sich offline, in der persönlichen Begegnung, über das zu unterhalten, was das Netz für unseren Alltag heute bedeutet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen die im Blog gestellten Fragen auf, brachten ihre Sichtweise ein, weitere Impulse kamen hinzu, neue Fragen tauchten auf und wurden diskutiert.

Zum Schluss der Tagung ging es darum, den persönlichen, aktuellen Standpunkt zu den zehn diskutierten Alltagsbereichen jeweils in Koordinatennetz zu verorten.

Jedes Mal war die Ausgangsfrage:
Wie verändern die digitalen Medien meinen Alltag in diesem Bereich?
Die Fläche des für alle Bereiche gleichen Koordinatennetzes spannte sich auf zwischen den Polen „beeinflusst mich negativ“ – „beeinflusst mich positiv“ und den Polen „beängstigt mich“ – „motiviert mich“.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzten auf einer transparenten Folie jeweils ihren Standpunkt, einen roten Klebepunkt, in dieses Koordinatensystem. In einem zweiten Schritt wurden für jeden Themenbereich die Folien mit den Einzelvoten übereinander gelegt. Dabei bildeten sich erkennbare Cluster – sozusagen das “Stimmungsbild” der Teilnehmenden.

Diese Cluster sind jetzt auf diesem Blog online gestellt.
Wir freuen uns auf Ihre Ergänzungen und Kommentare dazu!
Hier finden Sie die Übersicht mit den weiterführenden Links: